Sven, 25, aus Karlsruhe

1. Wie oft warst du schon auf dem Schwulen Sommercamp?

Ich war bereits viermal auf dem Camp. Mein erstes Sommercamp hab ich 2012 besucht.

2. Was macht das Schwule Sommercamp für dich besonders?

Ganz klar die Menschen dort. Nicht nur das man jedes Jahr neue interessante Menschen kennenlernt, viel wichtiger sind die Jungs, welche man Jahr für Jahr aufs neue wieder trifft, die Jungs die mittlerweile zu guten Freunden geworden sind machen jedes Camp für mich zu etwas besonderem!

3. Beschreibe die Atmosphäre auf dem Camp.

Die Camp Atmosphäre ist sehr freundlich, aufgeschlossen und voller Vielfalt. Man hat den ganzen Tag tolle Menschen um sich, kann sich aber auch genügend Zeit für sich selbst nehmen. Die einen zeigen in den vielen verschiedenen, interessanten und vielfältigen Workshops ihre kreative Seite und die anderen gestalten ihr persönliches Camp-Leben auf eine andere spannende Art und Weise. Außenseiter werden mit eingebunden und keiner muss alleine sein, außer er will das natürlich. Einfach eine große Familie, die eine schöne und interessante Woche zusammen verbringt.

4. Hattest du Bedenken im Vorfeld deines ersten Camp-Besuchs? Haben sie sich bewahrheitet?

Vor meinem ersten Schwulen Sommercamp hatte ich recht große Bedenken. Ich könnte mir nicht wirklich viel darunter vorstellen und war damals recht skeptisch auf so viele Schwule Jungs auf einmal zu treffen. Doch bereits kurz nach der Ankunft haben sich jegliche Bedenken aus dem Staub gemacht. Man wurde von allen super empfangen und hat direkt die großartige Atmosphäre des Schwulen Sommercamps gespürt. Je länger sich die Camp Woche nach vorne bewegt hat, desto weniger wollte man weg von dort. Deswegen kommt trotz eurer Bedenken auf das Schwule Sommercamp, ich bin sicher die werden sich schneller verziehen, als ihr es für möglich halten würdet.

5. Bemerkst du Auswirkungen des Camps auf deinen Alltag?

Grade nach meinen ersten beiden Camps habe ich sehr große Auswirkungen auf meinen Alltag gespürt, denn ich bin hinterher deutlich Selbstbewusster in den Alltag zurückgekehrt. Aber für eine noch größere Auswirkung waren ein paar Jungs verantwortlich, nämlich die paar Jungs die seit man sich auf dem Camp kennengelernt hat zu Freunden geworden sind, für die man seine Hand ins Feuer legen würde, Freunde die einen seitdem im Alltag begleiten und mit denen man schöne Momente erlebt, welche es ohne das Schwule Sommercamp nie gegeben hätte.. Danke dafür!

6. Sonstige Anmerkungen?

An dieser Stelle möchte ich mich bei allen Teamern und Teilnehmern bedanken, welche ich die letzten 4 Jahre kennenlernen durfte. Jeder einzelne von Euch hat jedes meiner Camps zu der großartigen, spannenden und wunderschönen Zeit gemacht die es war und die wir gemeinsam erlebt haben. Vor allem aber ein Riesen Dankeschön an unsere Teamer, die sich jedes Jahr aufs neue für uns ins Zeug legen und etwas großartiges erschaffen! Ich freu mich auf viele weitere Camps mit Euch und den Jahr für Jahr neu dazukommenden Teilnehmern! Schaut vorbei, es lohnt sich!